Das Elektroauto – Top oder Flopp ? (Update 13.12.2013)

Oh je, was habe ich mit meinem letzten Beitrag nur angerichtet ? Eigentlich war es mein Ziel ganz nüchtern zu beleuchten wie die Kosten im Einzelnen aussehen und nichts liegt mir Ferner als die Botschaft verbreiten zu wollen, ein Elektroauto sei nicht alltagstauglich, viel zu teuer und überhaupt seien Verbrenner viel besser.

Nein, ich gehöre nicht der pro CO2-Ausstoß-Lobby an und denke das sollte hier jedem klar sein. Aber wir stehen aktuell noch am Anfang der Elektromobilität und da sollte es jedem bewusst sein, dass man als Pionier unter Umständen etwas mehr ausgeben oder aber Verzicht üben muss, wenn man etwas bewegen will.

Das Ziel – Etwas bewegen !

Genau das war meine Intension bei der Beschaffung eines Elektroautos. Für mich stand im Vordergrund mich von den Ölmultis unabhängig zu machen und dabei nicht Unsummen drauflegen zu müssen. Es stand sowieso eine Fahrzeug-Ersatzbeschaffung an und die Alternative der „Hausmarke“ hätte B-Klasse gehießen. Mit im Vergleich zu Zoe vergleichbarer Ausstattung hätte diese um die 35000 € gekostet.

Der Vergleich macht den Unterschied !

Wenn ich nun natürlich den Neupreis einer B-Klasse mit vergleichbarer Ausstattung, deren Wartungskosten, Steuer und Verbrauchskosten rechne, dann spare ich tatsächlich mit Zoe. Nur kann man aber Äpfel nicht mit Birnen vergleichen und will hier auch nichts schön rechnen. Zoe ist nun einmal keine B-Klasse, Zoe lässt sich am ehesten mit dem Konzernbruder Clio, der im Übrigen vom gleichen Band läuft, vergleichen und genau das habe ich getan. Dabei habe ich darauf geachtet in die Konfiguration alles mit hinein zu packen, was Zoe auch zu bieten hat. Was fehlt ist die Standheizung, deren Nachrüstung auf etwa 2000 € käme. Hier noch einmal ein angepasster Vergleich:

Renault Zoe Intens (ohne Wallbox) Renault Clio dCi 90 EDC Luxe B180 CDI 7G-DCT
Kaufpreis 22.400,00 € 22.270,00 € 32.695,00 €
Standheizung 0,00 € 2.000,00 € 2.000,00 €
Fahrzeug gesamt 22.400,00 € 24.270,00 € 34.695,00 €
Restwert nach 48 Monaten 8.086,00 € 9.040,00 € 14.058,00 €
Wertverlust* 14.314,00 € 15.230,00 € 20.637,00 €
Anschaffungskosten /100 km 23,86 € 25,38 € 34,40 €
Batterie 4.128,00 € 0,00 € 0,00 €
Batterie / 100 km 6,88 € 0,00 € 0,00 €
Anschlussgarantie bis 48 Monate 400,00 € 650,00 € 465,00 €
Anschlussgarantie /100 km 0,67 € 1,08 € 0,78 €
Steuer 0,00 € 142,00 € 142,00 €
Steuer je 100 km 0,00 € 0,94 € 0,94 €
Versicherung 350,00 € 420,00 € 420,00 €
Versicherung je 100 km 2,33 € 2,80 € 2,80 €
Wartungsintervall 30000km/1 Jahr 30000km/2 Jahre 40000km/2 Jahre
Kosten Wartung 48 Monate*+ 480,00 € 650,00 € 1.000,00 €
Kosten Wartung je 100 km 0,80 € 1,08 € 1,66 €
Verbrauch je 100 km (Werksangabe) 15 kWh 3,7 l 4,1 l
Preis Energie je Einheit 0,25 € 1,50 € 1,50 €
Preis Energie je 100 km 3,75 € 5,55 € 6,15 €
Betriebskosten je 100 km incl. KFZ-Kosten (Wertverlust) 38,28 € 36,83 € 46,73 €
Betriebskosten 100 km, incl. KFZ-Kosten, Strom kostenlos 34,53 € 31,28 € 40,58 €
Betriebskosten 100 km, excl. KFZ-Kosten 13,76 € 10,37 € 11,55 €
Betriebskosten 100 km, excl. KFZ-Kosten, Strom kostenlos 10,01 € 10,37 € 11,55 €

Beispiel jeweils für eine Laufleistung von 60000 km in 48 Monaten. Akkumiete/Monat 86 €.

Bei den Wartungskosten ist zu beachten, dass für die Verbrennungsfahrzeuge jeweils der Mittelwert aus kleinem und großem Wartungsdienst für jeweils 1 Jahr gerechnet wurde, denn Zoe muss jährlich zum Wartungsdienst. Für Zoe kursieren im Netz Preise von 87 €, das mag für den ersten Wartungsdienst zutreffen. Alle 2 Jahre kommen dann aber noch Kosten für Pollenfilterwechsel und Bremsflüssigkeitswechsel hinzu, außerdem nach 3 Jahren die Zubehörbatterie, folglich nehme ich einen Schnitt von 120 €/Jahr an. Alle Preise sind von mir selbst recherchiert und stammen von Seiten der Hersteller. Bei der Versicherung bin ich von meinem persönlichen Schadenfreiheitsrabatt ausgegangen.

Wer spart mit einem Elektroauto ?

Kostenlose Ladung

Wer an öffentlichen Ladesäulen kostenlos laden kann, erhöht das Einsparpotenzial eines Elektroautos

Jeder der entweder die Fahrzeugkosten incl. Akku außer Acht lässt oder aber ein Fahrzeug anschaffen würde, welches genau so viel kostet wie ein Zoe mit Akku oder mehr.Vergleicht man hingegen Zoe mit einem gleichwertigen dieselbetriebenen Verbrenner, so spart man ausschließlich bei den reinen Betriebskosten, welche allerdings den Mehrpreis der Anschaffung nicht aufzufangen vermögen.

Fazit

Verbrauch 06.12.2013

Wenn auch nicht zwingend günstiger, so ist das Elektroauto auf jeden Fall gut für die Umwelt

Ich will nichts schlecht aber auch nichts schön reden. Ich berufe mich auf reine Zahlen und die lügen bekanntermaßen nicht. Einsparpotenzial gibt es heute noch durch kostenloses Laden an öffentlichen Ladesäulen oder durch Förderprogramme einzelner Energieversorger. Muss man aber für alles zahlen, ist Zoe aktuell noch teurer als der Konzernbruder Clio. Aber geht es wirklich darum Geld zu sparen ? Ich denke nicht ! Wir müssen an die Zukunft denken, Rohöl ist eine immer knapper werdende Ressource, unser Klima und unsere Umwelt sollte man dabei auch nicht außer acht lassen. Diese sollten uns die knapp 2 € Mehrkosten/Monat wirklich wert sein 😉

Für mich ist das Elektroauto auf jeden Fall kein Flopp sondern Top !!!

Dieser Beitrag wurde unter Elektrisch mobil veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.