Ist ein Elektroauto teuer ?

Angespornt von der E-Mail eines Lesers meines Blogs habe ich mich einmal genau mit der Thematik auseinandergesetzt, wie teuer es tatsächlich ist, elektrisch mobil zu sein. Der Verfasser der E-Mail vertritt die Meinung, man spart mit einem Elektroauto in jedem Fall, eine Meinung die ich nicht zu 100 % teile. Ausgehend von einer Laufleistung von 15000 km pro Jahr habe habe die Kosten pro 100 km berechnet und dabei den Zoe mit einem vergleichbar ausgestatteten Verbrenner als Diesel (Renault Clio) und meinem Vorgängerfahrzeug verglichen, hier das Ergebnis:

Renault Zoe intens (ohne Wallbox) Renault Clio dCi 90 EDC Luxe Mercedes C220 CDI T-Modell (Jahreswagen)
Kaufpreis 22.400,00 € 22.270,00 € 23.700,00 €
Wallbox 1.100,00 € 0,00 € 0,00 €
Batterie 4.042,00 € 0,00 € 0,00 €
Fahrzeug gesamt 27.542,00 € 22.270,00 € 23.700,00 €
Restwert nach 48 Monaten 8.086,00 € 9.040,00 € 14.500,00 €
Wertverlust* 19456,00 € 13.230,00 € 9.200,00 €
Kosten KFZ/100 km 32,42 € 22,05 € 15,33 €
Steuer 0,00 € 142,00 € 339,00 €
Versicherung 420,00 € 420,00 € 495,00 €
Wartungsintervall 30000km/1 Jahr 30000km/2 Jahre 40000km/2 Jahre
Kosten Wartung/Jahr* 150,00 €** 162,50 € 500,00 €
Verbrauch je 100 km (Werksangabe) 15 kWh 3,7 l 6,4 l
Preis Energie je Einheit 0,25 € 1,50 € 1,50 €
Preis Energie je 100 km 3,75 € 5,55 € 9,60 €
Betriebskosten je 100 km incl. KFZ-Kosten (Wertverlust) 36,22 € 32,42 € 33,82 €
Betriebskosten 100 km, incl. KFZ-Kosten, Strom kostenlos 32,47 € 32,42 € 33,82 €
Betriebskosten 100 km, excl. KFZ-Kosten 7,55 € 10,37 € 18,49 €
Betriebskosten 100 km, excl. KFZ-Kosten, Strom kostenlos 3,80 € 10,37 € 18,49 €
*Wertverlust: Der tatsächliche Wertverlust für Elektrofahrzeuge ist heute nicht absehbar, da man noch nicht weiß, wie sich der Markt für diese Fahrzeuge entwickelt und wie schnell heutige Fahrzeuge technisch überholt sind.
*Wartungskosten: Mittelwert aus kleinem und großem Wartungsdienst.
**Wartungskosten: Ein für Z.E. Fahrzeuge grob geschätzter Wert. Gemäß Händlerangaben liegen die Kosten zwischen 100 € (kleiner Wartungsdienst) und 200 € (großer Wartungsdienst)

Kann man mit einem Elektroauto Geld sparen ?

Steuerbescheid Zoe

Bei den KFZ-Steuern lässt sich sparen. Ein bis zum 31.12.2015 zugelassenes Elektrofahrzeug ist steuerbefreit.

Diese Frage muss jeder für sich individuell beantworten. Sofern für Energie (Strom) gezahlt werden muss und man den Wertverlust des Fahrzeugs einkalkuliert, so ist ein Renault Zoe auf 100 km 4,20 € teurer als ein vergleichbarer Clio. Wenn man für Strom nichts zahlt, weil ansässige Energieversorger diesen kostenfrei zur Verfügung stellen, dann liegt der Mehrpresi des Zoe auf 100 km bei  5 Ct. Lässt man die Kosten für die Fahrzeugbeschaffung außen vor, da der Wertverlust sowieso keine zuverlässigen Werte zulässt, spart man an reinen Betriebskosten auf 100 km 2,82 € (monatlich 35,25 €) bei kostenpflichtigem Strom und 6,57 auf 100 km (monatlich 82,13 €) wenn man kostenlos laden kann. Wer also bequem zu Hause tankt der spart nicht viel, wer kostenlose öffentliche Ladesäulen nutzen kann, der kann im Bereich der Betriebskosten sparen.

Zoe/Clio maximale Ersparnis/100 km: 6,57 €
Zoe/C-Klasse maximale Ersparnis/100 km: 14,69 €

Ich spare gegenüber dem Vorgängerfahrzeug monatlich sogar 183,63 € an Energiekosten im Jahr also 2203 €, die Fahrzeuganschaffung nicht eingerechnet !

Lohnt sich ein Elektroauto ?

Batteriemiete

Die Batteriemiete versaut die Kostenbilanz, noch sind die Akkus teuer !

Auch hier komme ich wieder auf das Anforderungsprofil zurück. Ein Elektroauto lohnt sich nicht, wenn man nicht sowieso den Kauf eines neuen Autos plant, das ist Fakt. Ein Elektroauto lohnt sich auch noch nicht für die Jenigen, denen 100km Reichweite pro Tag nicht reichen (ca. 20% aller PKW-Fahrer), denn im Winter sind 200 km utopisch. Ebenso utopisch ist es, im Winter das Auto in einer Stunde voll zu laden, das klappt leider nicht. Wer sich also für so ein Auto entscheidet, muss flexibel sein. Wer den Kauf eines Zweitwagens plant, für den könnte ein Elektroauto passen, denn teurer wird es nicht sofern man den Wertverlust außer Acht lässt, langfristig eher günstiger. Wären da nicht noch die Kostenfür die Batterie, dann wären die Fahrzeugkosten deutlich geringer und das Einsparpotenzial größer.

Die Tatsache, sich nicht mehr über stark steigende Spritpreise ärgern zu müssen ist nahezu unbezahlbar.

Und was ist mit dem Wertverlust ?

Zoe neu

Heute noch neu aber wie ist es um den Wertverlust von Elektrofahrzeugen bestellt ?

Gute Frage ! Wie sich der Wertverlust bei Elektrofahrzeugen entwickelt ist aktuell nicht absehbar. Die Einen sind der Meinung, dass Elektroautos wertstabiler sein werden als aktuelle Verbrenner, da die Nachfrage danach wachsen wird und sich nicht jeder ein neues Elektrofahrzeug leisten kann. Andere sehen die stetige Weiterentwicklung dieser Fahrzeuge und so wäre auch denkbar, dass der Werverlust größer ausfällt als erwartet. Werden Akkus in den kommenden Jahren deutlich leistungsfähiger und in der Herstellung günstiger, so werden auch die Preise für Neufahrzeuge fallen und die heute aktuellen Fahrzeuge möglicherweise weniger wert sein, als erwartet. Man muss sich nur mal überlegen, wie groß der Wertverlust eines aktuellen Handys oder Laptops ist. Renault macht es sich da einfach und überträgt das Risiko in seinem Rücknahmeversprechen dem Kunden, denn dieser trägt bei Renault das Restwertrisiko. Das trifft zwar auf alle Fahrzeuge des Konzerns zu, gerade bei Elektrofahrzeugen ist dies allerdings ein zusätzlicher Unsicherheitsfaktor.

Dieser Beitrag wurde unter Elektrisch mobil veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.