Das wars, oder hab ich was vergessen ?

Das war es dann auch schon mit den großen Neuerungen auf der IAA 2013, immerhin BMW, Mercedes, Tesla, Volkwagen und Renault präsentieren Serienfahrzeuge bzw. Fahrzeuge welche in absehbarer Zeit in Serie gehen sollen. Möglicherweise habe ich nicht alles gesehen, was es zum Thema Elektromobilität so an Neuerungen gibt, da mir dazu dann doch einfach die Zeit gefehlt hat. Ich habe mich lange mit den Beratern der einzelnen Produkte unterhalten, welche sich auch wirklich Zeit für mich genommen haben und größtenteils gut geschult waren.

Natürlich bin ich auch noch einmal bei Renault vorbei gegangen, um mir mein zukünftiges Auto anzuschauen. Ich wurde dort auch gleich angesprochen, als ich vor Zoe stand und gefragt ob man mir weiterhelfen könne. Nein, entgegnete ich freundlich und stolz, ich habe dieses Auto bereits bestellt. So kam es dann doch noch zu einem netten Gespräch über Zoe und ich hatte Gelegenheit mit einem Vetreter der Renault Bank zum Thema Rücknahmeversprechen zu reden. Die Bank gibt den schwarzen Peter an Renault weiter, denn es wäre deren Aufgabe, dem Kunden die Sicherheit der Preisstabilität zu garantieren, die Renault-Bank geht mit dem Battrieleasing bereits ein großes Risiko zur Förderung der Elektrofahrzeuge ein. Es stehen noch ein paar Studien auf dem Stand von Renault, denen ich nicht weiter Beachtung schenke, denn mich interessiert in erster Linie das, was es jetzt Nissan e-NV200schon auf dem Markt gibt. Eine Neuerung für Zoe-Kunden gibt es dennoch, für rund 200 € soll es im kommenden Frühjahr ein Notladekabel für eine normale Haushaltssteckdose geben. Das Kabel habe ich schon einmal irgendwo gesehen…richtig, Nissan fügt dieses Kabel dem Leaf bei 😉

A pro pos Nissan, beim Renault-Konzernbruder gibt es eine Studie zum e-NV200 einem Hochdachkombi, von der Größe vergleichbar mit einem normalen Kangoo.

Smart E-BikeWas war sonst noch interessant ? Bei Smart wurde noch das Smart E-Bike vorgestellt. Wirklich innovativ finde ich nichts an diesem Fahrrad. 1900 € soll das Bike aus dem Hause Mercedes kosten und ist damit gut 1000 € teurer als günstige Einsteiger-E-Bikes. Die sehen zwar nicht so schick aus und haben auch keine Schnittstelle für das iPhone bieten sonst aber auch nicht viel weniger, denn wie die Einsteiger-E-Bikes hört auch beim Smart E-Bike die Unterstützung bei 25 km/h auf.

Dieser Beitrag wurde unter IAA 2013 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Das wars, oder hab ich was vergessen ?

  1. lingley sagt:

    ##Eine Neuerung für Zoe-Kunden gibt es dennoch, für rund 200 € soll es im kommenden Frühjahr ein Notladekabel für eine normale Haushaltssteckdose geben.##
    Ist das so gesagt worden ?
    Allein mir fehlt der Glaube !
    200 €, das wird nicht reichen, leider …

    • admin sagt:

      So war die Aussage der Messehostess, auch die Zoepionierin hat auf der IAA diese Info bekommen. Wenn man allerdings bedenkt, dass das Notladekabel für den Fluence 400 € kostet, so fürchte ich, dass Du Recht mit Deiner Annahme hast.
      Die bessere Alternative ist aus meiner Sicht sowieso die mobile Box der Firma crOhm, diese kostet zwar mit allen notwendigen Adapterkabeln und Z.E.-Zertifizierung 2000 €, rechnet man davon aber 1100 € Nachlass für die Bestellung eines Zoe ohne Wallbox, 600 € für das Upgrade auf 11 kW Wallbox und 400 € für das Notladekabel (mal den Fluence-Preis angenommen) ab, so kommt man mit dem Produkt günstiger und ist zudem flexibeler.

  2. admin sagt:

    Nachtrag: Von einem Renaulthändler der Region habe ich erfahren, dass das Notladekabel tatsächlich 500 € incl. MwSt kosten soll, damit liegt die crOhm Box klar preislich im Vorteil…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.