Die Spritpreise steigen weiter – mir reicht es, ich will ein E-Auto !

Nach dem ersten Geschmack der neuen Elektromobilität und der Erkenntnis, dass Elektoautos heute durchaus alltagstauglich sind, platzt mir bei einem Blick auf die Kraftstoffpreise erneut der Kragen. Schon wieder von gestern auf heute um 10 Cent aufgeschlagen, die spinnen ja wohl, denke ich mir. Während ich so durch Darmstadt fahre, überlege ich mir, wie man diesem Wahnsinn wohl Einhalt gebieten kann. Es ist jetzt August 2012, von Zoe weit und breit keine Spur und eigentlich bin ich gerade so sauer, dass ich zumindest bereit wäre, mit einem Fahrzeug ab September auf den E-Antrieb umzusteigen. Ich halte beim Renault Händler in Darmstadt, um mich zum Thema Elektomobilität zu informieren. Während ich auf den Verkäufer warte, betrachte ich mir neugierig den ausgestellten Kangoo und überlege mir, ob dieser ein Ersatz für meine C-Klasse wäre. Eigentlich blödsinnig, da wir ja noch einen Viano in unserem Fuhrpark besitzen und kein weiteres, großes Auto benötigen. Zudem kostet der Kangoo ca. 30000 €, viel Geld, jedoch scheint mir das Gefühl grinsend an einer Tankstelle vorbei fahren zu können aktuell schier unbezahlbar…

Ich lerne den Z.E.-Verkäufer von Renault in Darmstadt kenne, welcher mir spontan sympatisch ist. Ehrlich, wie man es von Autoverkäufern nicht erwartet, sagt er mir, dass es sich aktuell nicht lohnt umzusteigen, da es eher teuerer als günstiger ist, elektrisch zu fahren. Ich soll abwarten bis ZOE kommt, das wäre eine interessante Alternative. Wir unterhalten uns lange über Kraftstoffpreisentwicklung und die Entwicklung bei der Elektromobilität und ich verlasse ein wenig enttäuscht den Verkaufsraum, hatte ich mir erhofft, noch einmal etwas länger mit einem E-Auto fahren zu dürfen. Also warte ich gespannt weiter auf ZOE.

Dieser Beitrag wurde unter Der Weg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.