Tesla Model 3 – Das Elektroauto für Alle ?

Wie viele Autobegeisterte und als überzeugter Elektromobilist habe ich natürlich auch dem gestrigen Tag entgegen gefiebert und es war schon beachtlich, in den sozialen Netzwerken zu verfolgen, was sich da gerade abspielt. Kaum ein Elektrofahrzeug wurde mit so viel Spannung erwartet wie das Model 3 von Tesla. Bereits mit dem Model S hat Elon Musk, CEO von Tesla, der automobilen Welt gezeigt, dass es bereits heute möglich ist ein Fahrzeug mit elektrischem Antrieb zu bauen, welches in Bezug auf Komfort und Alltagstauglichkeit einem Fahrzeug mit thermischem Antrieb in nichts nachsteht, eher das Gegenteil ist der Fall. Mit Funktionen wie dem Autopiloten setzt Tesla neue Maßstäbe.

115000 Reservierungen in den ersten 24 h

Die Präsentation des Model 3 war für den 31.03.2016 in Kalifornien angegkündigt, also um 5:30 Uhr am 01.04.2016 in Deutschland. Bereits einen Tag zuvor wurde es Interessenten ermöglicht, das Model 3 „blind“ zu reservieren. Was da in den letzten 24 Stunden passiert ist, dürfte einmalig in der Geschichte des Automobils sein. 115000 Reservierungen konnten bis zur eigentlichen Präsentation des Model 3 in den Auftragsbüchern von Tesla verzeichnet werden. Während es in den europäischen Tesla-Filialen noch halbwegs gesittet zuging, musste man auf der anderen Seite des großen Teichs viel Geduld mitbringen. Ein Tweet aus Montreal zeigt eine Schlange von über 250 Personen, welche für die Reservierung eines Model 3 anstehen und die Schlange reicht vorbei an einem Mercedes-Händler. Während der Präsentation des Model 3 wurde dann die Möglichkeit freigeschaltet, das Fahrzeug online zu reservieren, was zu einem weiteren Anstieg der Reservierungszahlen führte. Aktuell ist von über 150000 Reservierungen die Rede

Model 3 – Die Daten

Die Daten des Fahrzeuges beeindrucken, Tesla verspricht eine Reichweite von 345 Kilometern, soll unter 6 Sekunden den Sprint von 0 auf 100 km/h bewerkstelligen, 5 Personen bequem Platz bieten, Supercharger-Anbindung ermöglichen und Autopilot Sicherheitsfunktionen beinhalten, das Ganze ab 35000 US-Dollar.

Der Tesla fürs Volk ?

Ist das Model 3 nun der Tesla fürs Volk ? Zu einem Einstiegspreis von 35000 $ (30685 €), verspricht Elon Musk, wird man auch ohne Extras ein tolles Auto erhalten. Das Model 3 wildert hier in der Preisklasse gut ausgestatteter 2er BMW, Mercedes B-Klasse oder VW-Golf mit thermischem Antrieb und liegt preislich unterhalb des E-Golf, BMW i3 oder B-Klasse ED (welche im Übrigen auch über Technik von Tesla verfügt). Ein Schnäppchen für Alle ist der Dreier von Tesla folglich nicht, wohl aber günstig in Anbetracht der Preise, welche aktuell für Elektrofahrzeuge mit deutlich geringerer Reichweite aufgerufen werden, vorausgesetzt der Euro bleibt bis 2018 stabil. So lange muss man nämlich voraussichtlich warten, wenn man zu denen gehört, die bereit gewesen sind 1000 €/$ für die „blinde“ Reservierung auszugeben.

Das Design des Model S

Das Fahrzeug erinnert an eine Mischung aus Model S und Model X. Natürlich ist es eine ganze Ecke kleiner, soll aber 5 Personen bequem Platz bieten. Zu Gunsten der Beinfreiheit im Fond, wurden die Vordersitze weiter nach vorne gerückt als sonst bei Fahrzeugen üblich. Laut Elon Musk ohne, dass dabei der Komfort auf den vorderen Sitzen eingebüßt wurde, Beinfreiheit sei auch dort zu Genüge vorhanden. Zu mehr Raumgefühl soll auch das Panaoramadach beitragen, das Glasdach vermittelt Passagieren im Fond das Gefühl von mehr Kopffreiheit. Das Interieur der fahrbereiten Prototyps trifft nicht meinen Geschmack. Wie bereits angekündigt, erhält das Model 3 nur einen Monitor, dieser befindet dort, wo sonst die Mittelkonsole sitzt. Einen kleinen Monitor hinter dem Lenkrad gibt es nicht, erinnert ein wenig an das Konzept des ersten Renault Twingo. Eine kleine Anzeige in der linken oberen Ecke des Monitors gibt Aussage über die gefahrene Geschwindigkeit, mich persönlich spricht diese Form des Armaturenbrettdesigns nicht an es besteht jedoch die Hoffnung, dass dies bis zum Serienfahrzeug noch gründlich überarbeitet wird. Überarbeitet werden sollte auch die Verarbeitung des Fahrzeugs. Wie im Video einer Testfahrt während des Slalomkurses deutlich zu hören ist, knarzt das Fahrzeug bei Verwindung enorm (ab 2 Min 20). Weitere Imperssionen zum Model 3 finden sich auf der Webseite von Teslamag.

Die Online-Reservierung – Ein günstiger Kredit für Tesla ?

Tesla nutzt den Hype um das Model 3 zu einen Gunsten ordentlich aus, denn die  Reservierungspolitik des kalifornischen Autobauers treibt ordentlich Geld in die Kasse. Finanzielle Vorschusslorbeeren in Höhe von ca. 150000000 in Worten Einhundertundfünfzig Millionen US-Dollar hat der Coup dem Unternehmen am ersten Tag eingebracht, das ist ordentliches Spielgeld für die kommenden 2 Jahre. Selbstverständlich wird das Geld beim Kauf eines Model 3 verrechnet und selbst wenn man sich doch noch gegen den Kauf entscheidet, so erhält man sein Geld zurück. Um Spekulationen mit Kaufoptionen zu verhindern sind diese personengebunden und nicht übertragbar. Wer reserviert muss das Fahrzeug kaufen oder rechtzeitig von der Kaufoption zurücktreten.

Kalkulierbares Risiko für Kunden ?

Was aber, wenn die Rechnung für Tesla nicht aufgeht, was wenn der Konzern das Ziel nicht einhalten kann, die Fahrzeuge ab 2017 in ausreichender Menge auszuliefern ? Was wenn Reservierer dann zurücktreten, das Geld knapp wird und Tesla im schlimmsten Fall Pleite geht ? Oder, was wenn der Euro zerschellt ? In der aktuellen politischen Situation in Europa denkbarer als eine Pleite Teslas. Das sind Fragen, von welchen sich die Tesla-Jünger nicht beeindrucken lassen. Als sei es das selbstverständlichste der Welt, geben sie ihre Kreditkartendaten an und stimmen somit der Abbuchung von 1000 € zu für ein Auto, dass sie frühestens in 2 Jahren erhalten. „In Musk we trust“ so der Slogan der Teslafans – das ist einerseits beeindruckend grenzt aber andererseits auch ein wenig an Wahnsinn. Es ist wahrlich beachtlich zu sehen, was Elon Musk hier erreichen konnte und ich hoffe die restliche Automobilwelt lernt daraus !

Dieser Beitrag wurde unter Elektrisch mobil abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Tesla Model 3 – Das Elektroauto für Alle ?

  1. Günter Bischoff sagt:

    15.000.000.000 = in Worten Einhundertundfünfzig Millionen, so steht es – ohne Tausender Punkten – oben im Text.
    Die Zahl sagt aber 15 Milliarden. … kein weiterer Kommentar

  2. Lutz Ehrlich sagt:

    Elon Musk macht das schon …. es wird bestimmt ein tolles Fahrzeug! Der Tesla S ist ja das Maß der Dinge – und das Model 3 eine echte Alternative zu vielen Fahrzeugen, da der Preis recht niedrig ist, für das, was das Fahrzeug dann halt bietet.
    Unsere ZOE hat sich über nunmehr über 3 Jahren und über 50.000km sehr gut bewährt = wirklich alltagstauglich und – da wir überwiegend mit eigener PV – Insellösung laden – tatsächlich im Betrieb Klimaneutral [ auf http://www.lutzehrlich.de runterscrollen, unser Beitrag zur Energiewende …. ].
    Beste Grüße aus Liebenau
    Lutz Ehrlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.