Tag vier & fünf – Der erste Werkstattbesuch

291113 - 1Der Tag beginnt mit einem erneuten Test des Komfort-Timers, da ich im Dienst war, hatte ich gestern Abend meine Frau angeleitet, den Komfort-Timer auf 10:30 Uhr zu programmieren, da ich um 11 Uhr bei Renault sein muss. Sie sollte das Fahrzeug aber noch nicht an den Strom hängen. Als ich heute Morgen um 9 Uhr nach Hause kam, habe ich erst einmal Zoe an die crOhm-Box angeschlossen. Siehe da, um 9:30 leuchteten die beiden gelben Lämpchen bei Auto und dem Komfort-Timer auf und um 10:15 Uhr fing die Wärmepumpe an zu arbeiten, als ich um 10:30 Uhr abfahre ist Zoe warm. Folglich scheint mein Komfort-Timer nur zu funktionieren, wenn das Auto gerade lädt. Von Herrn Gern der Frima crOhm habe ich Hinweise bekommen, wie ich den Status der crOhm Box ermittele und so werde ich am Wochenende einen weiteren Test machen und schauen, was mir die crOhm-Box meldet. Bevor ich zu Renault fahre erhalte ich noch einen Anruf vom Renault-Dialog, irgend etwas sei mit meiner Registrierung wohl falsch gelaufen und man hat dies manuell durchgeführt. Ich erhalte eine Mail mit dem Link zum Serviceportal und den Zugangsdaten.

Der erste Werkstattbesuch

Dellen sind etwas, was ich an einem Auto hasse. Ich liebe diese rücksichtslosen Menschen, die neben einem parken und einem mit Ihrer eigenen Autotür nette Spuren am Auto hinterlassen. Sollte ich jemals so jemanden in Flagranti erwischen, dann zahlt der, soviel ist klar und wer versucht sich aus dem Staub zu machen erhält eine Anzeige wegen Fahrerflucht. Aus diesem Grund wähle ich immer Parkplätze mit minimalem Schadensrisiko, Randparkplätze möglichst weit ab vom Schuss gefallen mir besonders gut. Parke ich neben einem anderen Auto notiere ich das Kannzeichen und kontrolliere bei Ankunft an meinem Auto, das Fahrzeug auf Beschädigungen. Paranoid ? Ja ! Allerdings habe ich auch schon genug Lehrgeld bezahlen müssen. Die Delle an der Fahrertür unserer Zoe innerhalb der ersten zwei Tage kann nicht bei uns entstanden sein, denn bislang stand das Auto nur bei uns im Hof, bzw. an Parkplätzen ohne „Nachbarn“. Bei frisch gewaschenem Auto und in normaler Höhe wäre mir diese kaum aufgefallen, wohl aber im Neonlicht auf Augenhöhe. Also habe ich diesem Mangel moniert und einen Termin bei meiner Werkstatt bekommen. Als ehemaliger Mercedesfahrer stelle ich hohe Ansprüche an ein Fahrzeug und ich denke bei einem Fahrzeug der 20000 €-Klasse kann man Qualität erwarten. Schlimm genug, dass diese im Interieur des Zoe zu wünschen lässt, aber daher ist Zoe wenigstens bezahlbar und der deutlich teurere E-Up ist im Interieur auch nicht wertiger. Der Aufbereiter bei Renault geht sofort auf Verteidigungsmodus und behauptet, diese Delle sei bei Auslieferung noch nicht da gewesen. Ich hole tief Luft, denn neben Dellen mag ich es nicht, wenn mir jemand unterstellt ich würde lügen. Mein anwesender Verkäufer erkennt, dass ich kurz vor dem Platzen bin und schlichtet umgehend. Er geht von einem Produktionsfehler aus. Einen weiteren Produktionsfehler erkenne ich auf dem Armaturenbrett, dort hat die Spritzgussmaschine unsauber gearbeitet und einen Grad auf die Fläche gezaubert. Auch dies wird moniert und wir warten auf Rückmeldung vom Werk. Sofern das Armaturenbrett ausgetauscht werden soll, habe ich dem Herren von der Annahme gleich signalisiert, dass wir dann bitte abwarten, bis das schwarze Armaturenbrett lieferbar ist, dieses soll laut seiner Aussage kommen. Er erzählt mir auch von nachträglich lackierten Armaturenbrettern, welche man den Mechanikern bei einer Schulung gezeigt hat. Diese sahen nach kurzer Zeit eher bescheiden aus, da das Material noch ausgast und sich dann Blasen bilden, welche zum Abplatzen des Lacks führen. So viel zum Thema lackieren lassen, Ich weiß schon, warum ich das nicht wollte.

Endlich Online !

291113 - 6Nach meinen ersten Erfahrungen bei der Ranault-Werkstatt fahre ich nach Hause. Daheim angekommen, teste ich meinen Login bei My Z.E. interactive. Dieses Feature war mir vor Allem wichtig, da ich darüber die Heizung starten möchte, wenn das Auto sich außerhalb der Reichweite der Key-Card befindet. Also habe ich gleich mal über das Portal die Heizung gestartet, so wie das auch mit der Key-Card geht: Der Akku war zu 60% geladen, sollte also funktionieren. Ich gehe bei uns in den Hof und in der Tat, das Fahrzeug heizt. Im Anschluss fahre ich zum Baumarkt, als ich dort an der Kasse stehe, teste ich die iPhone App und starte die Heizung. Als ich ans Auto komme ist das Auto kalt und von der Wärmepumpe nichts zu hören. Wieder zu Hause stelle ich fest, dass bei mir die Heizung per App oder per Portal nur startet, wenn das Fahrzeug am Strom hängt. Da dies so nicht vorgesehen ist, habe ich mich umgehend erneut mit dem Renault Dialog in Verbindung gesetzt.

Platz ist in der kleinsten Hütte

291113 - 2Als nächstes interessiert mich, ob sich Zoe auch als Lastesel eignet. Ich soll am Abend bei einer Arbeitskollegin zum 30sten Geburtstag für Musik sorgen. Da die Feier in einer kleinen Grillhütte stattfindet und ich keine große Anlage benötige, versuche ich unsere Kompaktanlage ins Auto zu packen. Ich komme mir vor, wie beim Tetris Spielen aber am Ende habe ich alles hineinbekommen. Mischpult, Lautsprecher, Lichttraverse, Lichtsteuerung, 291113 - 5Nebelmaschine und Laptop. Ich habe Zoe ordentilch mit Decken gepolstert um nichts zu beschädigen. Die Tatsache, dass sich die Rücklehne von Zoe mit wenigen Handgriffen einfach ausbauen lässt, sorgt dafür, dass man das Fahrzeug tatsächlich gut beladen kann.

Am Ende des Tages noch etwas Erfreuliches, ich habe das erste Mal eine Eco-Bilanz von 291113 - 499 % erreicht und entscheide mich daher das Auto in der Nacht nicht aufzuladen, da ich noch für über 90 km Reichweite habe, das sollte für den morgigen Tag reichen.

Dieser Beitrag wurde unter Elektrisch mobil veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Tag vier & fünf – Der erste Werkstattbesuch

  1. Pingback: Zoe vs. Fluence | Daniels Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.